Montag, 10. September 2007

Hiargst-Musi III: Süßer Vogel Jugend



Mein erstes Hüsker Dü-Album war deren letztes "Warehouse Songs and Stories". Hab ich mir wegen einer Besprechung, glaub im Musikexpress gekauft und hab überhaupt nichts verstanden. War mir damals aber gerade recht so und markierte meinen Einstieg in den SST-Kosmos, auch wenn es bei Warner erschien. Doc Patchekos erstes Hüsker Dü-Album war "Land Speed Recoord", was ihm wiederum den Einstieg in das Schaffen der Band auf immer verwehrte. Manchmal ist es einfach besser zu spät dran zu sein....

Schön an Hüsker-Dü-Fans-Sein war, dass man sich immer in Mould- und Hart-Fans aufteilen konnte, was mir auch nie gelang, ich war immer für den Bassisten mit dem geilen Schnauzer (hatte damals wirklich keiner!). Ne, im Ernst, mochte immer beide mit leichter Tendenz zu Hart. Deshalb hier auch: "Don't wanna know if you are lonley"



In der "ME"-Besprechung wurde auch Grant Harts "polyrhythmisches Schlagzeugspiel" positiv hervorgehoben. Hatte keine Ahnung, was das bedeutete, hat aber definitiv meine Kaufentscheidung beeinflusst....

Keine Kommentare: